Windelsack

Artikelnummer: 170102-03

EAN: 4250298610481

Filigranfaser

Kategorie: Baby & Kind


9,95 €

inkl. 19% MwSt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage



Windelsack
Der Windelsack ist der ideale Aufbewahrungsort für gebrauchte Windeln, aber auch nasse Kleidung. Gerade unterwegs ist er sehr praktisch, um Wäsche trocken und geruchsneutral in der Tasche zu verstauen.

Merkmale
Material: Filigranfaser
Verschluss: Kordel und Stopper
Waschmaschinenfest bis 60° C im Schonwaschgang
Keinen Weichspüler verwenden
Schnelltrocknend
Nicht Trocknergeeignet
Maße: ca. 30 x 50 cm

Passend dazu
Stoffwindel Neugeboren
Stoffwindel Mitwachsend

Windeleinlage für noch mehr Saugkraft
Windelüberhose als Nässeschutz

Mehrwegwaschlappen als Ersatz von Feuchttüchern

Windelfrei
Damit Du nicht so viel Waschen musst, empfehlen wir dir gleichzeitig Dein Kind über der Toilette abzuhalten, wenn Du merkst, dass es muss, und gar nicht erst darauf zu warten, dass die Windel voll ist. Das ist tatsächlich einfacher als es vielleicht klingt.
Mehr Infos dazu und zu allen anderen Fragen des Zero Waste Babys findest Du in Olgas Buch Zero Waste Baby.

Weniger Arbeit
Ein Stoffwindelkind wird im Schnitt ein Jahr früher windelfrei als ein Einwegwindelkind und ein Windelfreikind wird im Schnitt bereits nach einem Lebensjahr trocken. Spätestens dann merkst Du, dass Du weniger Arbeit hast.
Das ständige Einkaufen und Schleppen von Windelpaketen kannst Du Dir von Anfang an sparen. Alles was Du brauchst, hast Du immer zu Hause.

Sind Stoffwindeln teuer?
Die Erstanschaffung klingt vielleicht so. Vergleichst Du jedoch die Kosten mit Einwegwindeln, so wirst Du staunen - für Einwegwindel wirst Du insgesamt bis zu 2.500 € und für Stoffwindeln wahrscheinlich maximal 750 € ausgeben. Zudem kannst Du die Stoffwindeln auch für Geschwisterkinder verwenden und anschließend auf dem Gebrauchtmarkt weiter verkaufen.

Gesundheit
Das atmungsaktive Material sorgt für deutlich weniger Hautirritationen am Windelpo. In der Kombination mit Abhalten / Windelfrei ist die Haut zudem noch weniger Feuchtigkeit ausgesetzt und die Kommunikation zwischen Dir und Deinem Kind ist intensiver und verständiger, weil Du ein weiteres Bedürfnis Deines Kindes stillst.

Müll einsparen & Ressourcen schonen
Im Durchschnitt braucht ein Kind bis zu 6.570 Windeln, bis es aus den Windeln ist. Diese Anzahl Einwegwindeln ist eine gehörige Menge Müll. Schwindelig macht zusätzlich der Gedanke, dass Dein Baby nicht das einzige auf der Welt ist. Einwegwindeln können zudem nicht recycelt werden. Sie werden verbrannt. Die Ressourcen Kunststoff, Baumwolle, Zellulose und andere sind damit nicht mehr verfügbar, landen dafür jedoch in der Atmosphäre. Dort tragen sie ihren Beitrag zum Klimawandel bei, der die Lebensgrundlage unserer Kinder gefährdet.

Stoffwindeln bedeuten zwar mehr Wäsche und damit mehr Energie- und Wasserverbrauch. Da die Produktion von Einwegwindeln aber auch beides benötigt, kommst Du auch hier mit den Stoffwindeln unterm Strich besser weg.